Samys Radikalumschwung vom kiffenden Oberposer zum nachdenklichen Familienvater hat ja bekanntlich auch die Platte abbekommen. Wer den nun deutlich facettenreicheren Sound live erleben möchte kann das auf seiner Tour tun. Ab Sommer 09 ist  Samy und seine Band unterwegs durch den deutschsprachigen Raum. Die Tourdaten findet ihr auf: www.samy-deluxe.de

CunninLynguists Konzert

Am 19. April 09 waren in der Röhre in Stuttgart die Cunninlynguists zu Gast. Die gibt es immer noch? Ja, etwas älter aber rocken immer noch. Doch der Reihe nach. Das WarmUp besorgte ein gewisser Substantial – bis dahin uns völlig unbekannt. Sympatischer Typ, der gute Laune verbreitete…

Meni und Deve – was grösseres

Seit März 09 ist Meni und Deves Debütalbum draußen, endlich. Vorneweg kann man sagen ein sehr gelungenes Erstlingswerk der Stuttgarter Jungs. Man merkt durch alle Tracks hindurch, dass die beiden schon länger unterwegs sind. Sie flowen gekonnt durch die relativ einfach gestrickten Beats.

Toti „Sprücheklopfer“ (Moderator)

Meine erste Platte war von YBT – dead enz kidz doin´ lifetime bidz (1992), aber mein eigentlicher Kick in den Arsch waren die fantastischen 4 etwas vorher im selben Jahr auf Tape von einem Schulfreund. Als die Vier 1993 in meine Heimatstadt nach Schwäbisch Gmünd kamen, war meine erste Konzertkarte gekauft.

Oli „Flowliver“ (Moderator)

Ich lieb den Scheiß – Hip Hop ist meine erste Liebe und ein Leben ohne Musik generell geht einfach nicht. Der große Bruder da oben war wohl für die Anfänge verantwortlich, danach wurde es zum Selbstläufer. Während dem Studium schon eine Radiosendung gemacht ist es jetzt an der Zeit für Beatz und Bullshit am Feierabend! 😉

Denis “Doppel D” (Gast DJ)

Born an raised in Aalen downtown. Meine Affinität zu Hip Hop entdeckte ich in der Oberstufe. Zu dieser Zeit war der Stuttgarter Hip Hop rund um das 0711 (Freundeskreis, Massive Töne etc.) ganz groß. Mir blieb nichts anderes als mitzunicken und diese Musik zu feiern. Seit dem Kauf meines DJ Sets entdecke ich die weite Welt der Musik. Am Hip […]

Julia „Stationvoice“ (Gast)

Ich war spontan als erste Dame in der Sendung und es hat echt Laune gemacht. Meine Liebe zur Musik begann als ich bei meinem Pa im Büro Vinyl Platten aufgelegt habe: Elvis, die Beatles, Aretha Franklin, Janis Joplin, die Stones… Etwas mehr HipHop kam durch Oli dazu. Aber egal welcher Beat, wenn er stimmt, shaken die Hüften wie von selbst […]

Sebastian “Starkinator” (Gast)

Beastie Boys, Run DMC, Public Enemy – das waren meine Berührungen mit dem Genre HipHop etwa Mitte der 80er. Irgendwie ganz cool aber meine Wurzeln lagen damals schon im Metal. Hardcore HipHop mit Bands wie Thumb, Sullen, Rhythm Trip oder ähnlichen waren für mich der Kompromiss zwischen Rap und Metal.

Udo „4real“ (Gast)

„Speeder Changer“ (mein alder Kumpel Bernd) hat mich zum HipHop gebracht… irgendwie… genau beim Boarden > in den späten 80zgern im Bregenzer Wald hab ich den FLOW gespürt wie beim Boarden auch beim Beat, Bass, geht > passt Hype Snowboarden mit Beatz…. 😉 Trotzdem meine Metallica LP-Sammlung steht!

Florian „Flo“ (Gast)

Ich hatte die Ehre als „Rasender Reporter“ im Studio zu Gast sein zu dürfen. Musikalisch hat Indie wohl mein Leben zerstört. Aber durch regelmäßiges fab-Hören kann ich zumindest versuchen, meinem Musikgeschmack etwas mehr Coolness beizubringen. Wie sagte Floyd in „Absolute Giganten“? „Es müsste immer Musik da sein.“ Recht hat er!