News: Schriftzug: "Die ganze Welt bescheisst - lass uns doch ehrlich sein" auf einer Straßenwand mit den Schatten der Moderatoren

pic_news_urbanmovements_film…das war der ursprüngliche angedachte Titel, den David Köhlmeier seiner deutschsprachigen HipHop Doku geben wollte: 34 Minuten vollgepackt mit Interviews aus allen 4 Elementen zu ineinander übergehenden Themen rund um die Lebenseinstellung HipHop. Bewegtbildtechnisch gelungen umgesetzt und völlig frei im Netz zu sehen…

“Urban Movements” nennt sich die Doku jetzt und passt auch besser zur HipHop Bewegung – den nicht immer können die Writer oder Breaker da draußen auch was mit HipHop Musik anfangen und umgekehrt. Dieses und andere Themen werden von den Künstlern ins verbale Visier genommen. Die Interviewpartner stammen vorrangig aus dem Heimatland David Köhlmeiers – Österreich – und trotzdem trifft vieles den Kern der Sache (wir sind doch gar nicht so verschieden 😉 )

Der Film entstand im Rahmen der Diplomarbeit zum Thema “Bilder des HipHop” die er “mit ausgezeichnetem Erfolg bestanden” hat. Auch wenn man in manchen stilistischen Mitteln anderer Meinung sein kann (was hat diese “Spielzeugeisenbahn”-Perspektive mit den Plätzen zu tun, an denen HipHop gelebt wird), man merkt das der Macher sich mit der Subkultur (wen es den eine ist 😉 ) nicht nur für diese Arbeit auseinandergesetzt hat: Interessante Künstler, keine Angst vor Klischees und keine unnötigen Längen. Der Film soll nicht alle Fragen zur HipHop Kultur klären – er soll einen Einblick in die Kultur geben und ihre Sicht der Dinge wiedergeben.

Den Trailer dazu gibt es hier:

…noch nicht so interessant? Der Film in voller Länge ist es auf jeden Fall, reinschauen lohnt sich!

Kommentar schreiben: