News: Schriftzug: "Die ganze Welt bescheisst - lass uns doch ehrlich sein" auf einer Straßenwand mit den Schatten der Moderatoren

Spax und DJ Mirko Machine, die alten Haudegen, waren für sich schon eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr in Stuttgart (und logischerweise schon gar nicht als Team). Trotzdem fanden sie noch den Weg in den KellerKlub, genauso wie etwa nur 80 Fans – die fehlenden 580000 Einwohner Stuttgarts haben aber definitiv was verpasst…

…was genau die Leute verpasst haben ist allerdings schwer in Worte zu fassen. Ein Versuch: 🙂

Der kleine Club in der Stuttgarter Innenstadt füllte sich nur sehr langsam. Obwohl um 20 Uhr eigentlich Konzertstart sein sollte, passte das bis dato eingetrudelte Volk um die Theke. Die beiden Profis warteten also ab und ließen sich je eine Pizza in den Backstagebereich bringen.

45 Minuten später erschienen die Beiden dann ohne Vorwarnung und liefen gemütlich durchs Publikum zur Bühne. Der DJ cutet das Intro der aktuellen Platte, Spax setzt ein. Alles wie in den alten Zeiten, kein Gedanke das da einer schon über 40 sein könnte. Erst nach dem ersten (aber noch lange nicht dem letzten!!!) Freestyle wird das Auditorium begrüßt. Wenn es an der HipHop Academy, an der beide Kurse geben, eine Vorlesung zum Thema “wie gewinne ich das skeptische Publikum für mich?” gibt – die beiden Jungs halten sie! Locker, souverän, amüsant und mit jeder Menge Spaß untereinander.

Gespielt wird vornehmlich Zeug von der neuen, guten(!) Platte. Natürlich ist aber auch der ein oder andere Spax Klassiker wie “Popschutz” unter den Titeln. Dazwischen immer wieder Freestyles – wo hört der Track auf, wo fängt das spontane Wort an – man ist positiv überfordert Grenzen zu ziehen.

Die Freestyles suchen sowieso ihres Gleichen im ganzen Land. Zeile für Zeile bringt Spax den Reim zum Thema unter. Andere hätten sich nach zwei solchen Reimen den ganzen Abend feiern lassen, Spax haut dazu noch zwei Strophen raus und kreiert neben bei noch eine neue Hookline, die er sicherer als jeder der Anwesenden im kommenden Refrain bringt…

…auch der Mann hinter den Turntabels bekam genügend Zeit um seine Kunst zu zelebrieren. Mirko Machine hat seinen Namen verdient! Cuts auf den Punkt, der Fader ist zu schnell für das Auge und wenn der MC das Zeichen gibt zum rausbringen aus dem Tune – die Sequenz hat die Maschine schon vorab, nebenher gebastelt – perfekt.

Spax ließ es sich auch nicht nehmen, immer wider in die “Menge” zu gehen um dort zu performen. Ein klatschender Kreis, ein Rapper, der jeden in der Runde mit einem persönlich auf ihn abgestimmten Reim beglückt. Man ist gezwungen die Hand in die Luft zu bewegen, zu nicken und zu lauschen. Irgendwann bemerkt man auch sein breites Grinsen in der Fresse – und dabei ist das doch nur Musik 🙂

Nach den kürzesten 100 Minuten überhaupt, ist die Show inkl. Zugabe vorbei. Aber noch nicht der Abend. Beide sind noch lange da: Mirko Machine steht noch an den Decks, legt noch etwas auf und ist für jedes Gespräch zu haben. Spax bedient am Merchendise und hat für jeden noch ein offenes Ohr. Die Gespräche hier sind ebenfalls locker und es stört auch nicht, dass man auf seine Platte oder Shirt (wurden restlos ausverkauft) bis zu einer Stunde warten muss – dafür bekommt man auch alles signiert und auf Wunsch mit persönlicher Widmung 😉

Fazit: Wir waren schon lange nicht mehr so geflasht! Ein MC, ein DJ, abnormal viel Spaß und ein steifes Genick. Gerne hätte man einen Mitschnitt oder zumindest die Sequenz, in der über einen selbst gefreestylt wurde. Leute, wenn ihr zu den Glücklichen gehört, in deren Städten noch gespielt wird (16. März in Oldenburg, 17. März in Saarbrücken), geht hin und feiert das. Wir haben es getan und würden es auch für mehr Geld nochmal tun! Aus Liebe zur Musik: Boom Bap! Not only a style, it’s a statement!

Bilder zur Show findet ihr bei uns. Dazu eine spontane Sondersendung mit einer Stunde Spax und Mirko Machine, solange der Onlinespeicher noch Platz hat. Eindrücken aus der Show in bewegten Bildern findet ihr bei den Kollegen von most-def.com. Den Teaser dazu hier:

 

KOMMENTARE:

  1. Mirko Machine (mirkomachine.de)

    noice, das es euch so gefallen hat…
    es war aber echt mad nice bei euch in stuggi

    mirko

Kommentar schreiben: