News: Schriftzug: "Die ganze Welt bescheisst - lass uns doch ehrlich sein" auf einer Straßenwand mit den Schatten der Moderatoren

Die Münchner kamen an ihrem 2ten Tag ihrer “Nieder mit der GbR” Tour nach Stuttgart. Zusammen mit dem Supportact Edgar Wasser brachten es die Künstler auf gute 3 Stunden Programm im ausverkauften LKA. Aber nicht nur Quantität, auch Qualität brachten die Herren aus dem schönen München mit…

… und die textsichere Crowd (zusammengesetzt aus allen Altersschichten) dankte es ihnen auch mit viel Beifall. Insbesondere Holunders Freestyletexte sorgten für spontanes Hände heben, laute “Hammer” Zwischenrufe oder einfach nur für ein breites Grinsen in der Fresse 🙂

Ebenfalls für einen Lacher der unfreiwilligen Sorte sorgte Schu, der sich für das lokale Bier auf der Bühne bedankte. Ein Tannenzäpfle aus Baden in Stuttgart als lokal und lecker zu bezeichnen – grenzwertig. Damit wurde er auch von den Kollegen bis zum Ende damit aufgezogen – zurecht!

Ansonsten war es wieder mal eine perfekte Topfshow. Eine dicke Trackliste (gefühlt wurden etwa 100 Lieder zumindest angespielt) mit Stücken von allen Alben und die gute Laune der Künstler machte den Abend zur Party – auch wenn nicht nur die schnellen Nummern gespielt wurden. Die gut 20 Jahre Bühnenerfahrung merkt man den Jungs einfach an – und auch das sie Bock haben wieder auf Tour zu gehen. Der Topf ist einfach mit allen Wassern gewaschen…

…Edgar Wasser fehlte das etwas, trotz seines Namens 😉 Aber einige gute Ansätze und schicke Textpassagen ließen aber aufhorchen und der ein oder andere dürfte ihn nun sicher weiter verfolgen.

Nach allem was dazu gehört, war schon nach einer Zugabe Schluss im LKA – nach 150 Minuten Topfshow aber zu verkraften 😉 Alle Protagonisten waren dafür aber nach dem Konzert noch lange für Autogramme und natürlich auf ein Wort am Merchendise zu finden.

Fazit: Wer die Chance hat, sollte sie nutzen. Die meisten Gigs sind aber schon ausverkauft… Bilder statt vieler Worte findet ihr wie immer in unserer “fab on tour” Rubrik.

Kommentar schreiben: