News: Schriftzug: "Die ganze Welt bescheisst - lass uns doch ehrlich sein" auf einer Straßenwand mit den Schatten der Moderatoren

Vor wenigen Wochen hat “90erhiphop.de” einen Relaunch hinter sich gebracht. Wir durften auf Nachfrage am bis dato einfachen Kopfbild der Site Hand anlegen. Wieso wir zum virtuellen Pinsel gegriffen haben? Weil wir die lesenswerten und gut recherchierten Artikel über den Hip Hop aus der Golden Era seit einiger Zeit zu schätzen wissen…

…und das gerne supporten wollten. Für den Header haben wir Cans, Mikro, Cap, Kolchmag, alten Konzertkarten, TV und MCs platziert und fotografiert. Freigestellt und einen goldgelben Filter darüber gelegt… irgendwie erinnert es etwas an unser Logo 😉

Aber es geht nicht um den Header. Es geht darum die Wurzeln zu kennen. Es ist auf jeden nicht verkehrt zu wissen, wo die ganze Hip Hop Sache herkommt – im Gegenteil – es hilft die ganze Bewegung über den damaligen Trend hinaus zu verstehen. Außerdem sind zu dieser Zeit unzählbare musikalische Klassiker entstanden, die heute noch oft kopiert und versampelt werden (und dabei oft nicht das Original erreichen).

Die Zeitreise beginnt 1999 und geht zurück bis in die 80er Jahre. Was Sven da in seinem Blog ausgräbt ist mehr als ein reinklicker wert, zumal alles mit Bildern und Videos dokumentiert ist.

Als kleinen Appetizer mal ein paar Tracks von der Site (zu welchen es schicke Hintergrundinfos auf der Golden Era Site gibt… Links zum Artikel jeweils direkt unter dem Video).

Artikel: Der 10-Millionen-Dollar-Mann: Lord Finesse – Hip 2 Da Game (1995)

Artikel: Lords Of The Underground ft. Supreme-C – Neva Faded (1994)

Artikel: Reggae-Special: Gentleman LIVE in Köln / Montego Bay, Jamaica (1994)

Kommentar schreiben: